Joomla Template mit NetBeans erstellen

Joomla Template mit NetBeans erstellen

Joomla ist ein CMS und NetBeans eine Entwicklungsumgebung, eine IDE für Programmierer. Dieses Entwicklungswerkzeug wurde in Java geschrieben, unterstützt aber ein Vielzahl von Programmiersprachen. Daher ist es auch möglich, ein Joomla Template mit NetBeans zu erstellen. In diesem Tutorial auf Complett-Service.de wird erklärt, wie das geht.

Joomla Template mit NetBeans IDE erstellen

Joomla Template mit NetbBeans, der kostenlosen IDE, entwickeln! – © Complett-Service.de

Die NetBeans IDE, mit der man Joomla Templates entwickeln kann, wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Es lohnt sich, dieses Werkzeug auch im Zusammenhang mit der Entwicklung von Joomla-Komponenten, Plugins und Templates einmal auszuprobieren. Die bei Jomla Templates verwendeten Sprachen wie PHP, HTML, JavaScript und CSS werden gut unterstützt. Darüber hinaus kann Netbeans mit zahlreichen Modulen erweitert werden. Ein weiterer Vorteil der IDE ist, dass NetBeans in vielen Landessprachen erhältlich ist.

Ein Joomla Template mit NetBeans entwickeln hilft in erster Linie die Arbeit zu erleichtern, sei es durch Code Hightligthing oder Intellisense. Eines möchte ich hier noch vorausschicken: NetBeans ist in der Lage, Fehler im HTML-Code zu erkennen und diese dann als kleine Icons links auf dem Editorfenster anzuzeigen. Beziehen sich diese Fehlermeldungen aber auf joomla-spezifische Tags, kannst du das ignorieren, zumal diese Fehlermeldungen keinen Einfluss auf die Funktionalität haben. Ich denke, NetBeans erkennt diese Tags nicht und gibt sie deshalb als Fehler aus. Nach meinen Recherchen gab es wohl schon eine Joomla-kompatible NetBeans-Version, aber im Augenblick muss man sich so behelfen.

Das erste Joomla Template mit Netbeans

  1. Du befindest dich im Projektverzeichnis deines Projekts. Es handelt sich um deine Joomla-Installation. Navigiere zum Verzeichnis „templates“ deiner Joomla-Installation und lege in diesem Verzeichnis z. B. über das Kontextmenü des Ordners „templates“ einen neuen Ordner für dein neues Template an. Dazu im Kontextmenü „Neu“ wählen und den Anweisungen folgen.
  2. Vergib einen frei wählbaren Ordnernamen. Dieser Name entspricht dann dem Template. Ich habe mich für den Template-Namen „mytemplate“ entschieden und nenne deshalb den Ordner „mytemplate“.
  3. Klicke nun mit rechts auf den neuen Ordner und lege über das Kontextmenü die absolut notwendigen PHP-Dateien „index.php“ und „templateDetails.php“ an.
  4. Du kannst nun über „copy and paste“ die Datei-Inhalte aus dem Joomla-Tutorial einfügen, die du unter dem Punkt „Einfache Joomla Templates ohne Formatierung“ im Tutorial „Joomla Template erstellen“ findest.

Rudimentäres Joomla Template mit NetBeans erstellen und installieren

Starte nun deine NetBeans IDE über den grünen Projektstart-Button bzw. über die Menüpunkte „Ausführen“, „Projekt ausführen“ oder die Funktionstaste „F6“. Der in NetBeans voreingestellte Browser öffnet sich und du müsstest im Browser die Login-Seite für deine Joomla-Installation bzw. das Backend der Joomlainstallation sehen, wenn du eingeloggt bist.
Wechsle über den Menüpunkt „Erweiterungen“ in das Templateverzeichnis von Joomla. Du erwartest vielleicht dein vorher erstelltes Template „mytemplate“ hier zu finden, dem ist aber nicht so.
In früheren Versionen von Joomla (z. B. Joomla 1.5) hätte es auch gereicht, ein komplettes Template in den Joomla-Templateordner zu kopieren, um dieses im Verzeichnis für Templates sehen zu können. In der Version 2.5 muss aber zuerst das Template installiert werden, um in Joomla Zugriff darauf zu erhalten. Du musst zuerst ein – wenn auch rudimentäres – Joomla-Template installieren >>> siehe hier.
Hast du diesen Punkt vollzogen, hast du auch Zugriff über das Backend und könntest das Template aktivieren.
Meine Erfahrung mit der Erstellung eines Joomla Template mit NetBeans ist, dass du nach der Installation dieses ganz einfachen Templates, das keine Funktionen hat, weitere Ordner und Dateien hinzufügen könntest. Dazu ist dann keine Neu-Installation des Templates erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.