Color Scheme Designer 3 – eine Einführung

Wer keine grundsolide Ausbildung als Webdesigner hinter sich hat, muss in die farbliche Gestaltung der eigenen Website meist viel Zeit investieren. Doch zum Glück gibt es ein online Tool, das Abhilfe schaffen kann, den Color Scheme Designer! Hierbei handelt es sich um ein browsergestütztesonline Tool, das in diesem kurzen Tutorial auf Complett-Service.de vorgestellt wird.

Der Color Scheme Designer von Petr Stanicek ist ein intuitiv bedienbares Tool, das auf dem Rot-Gelb-Blau-Farbkreis basiert. Seine Funktionalität  basiert auf der Möglichkeit, aus Grundfarben und Farbkreis zusammen passende, eigene Farbpaletten auszuwählen. Die möglichen Farbkombinationen werden dabei in einer Tabelle mit Haupt- und Nebenfarben dargestellt. So kann der Nutzer schnell und einfach gewünschte Farbkombinationen und Farbkontraste testen. Zur Verfügung stehen folgende Farbspektren im Color Wheel: monochrom, komplementär, triadisch, tetradisch und analog. Des Weiteren lassen sich Sättigung und Farbton anpassen.

Für mein Verständnis ist der Color Scheme Designer weitgehend selbsterklärend und ungefähr so einfach anzuwenden wie Paint oder ein anderes einfaches Tool zur Bild- oder Farbgestaltung oder ein Generator für CSS3 Buttons. Der Grund dafür, dass es an dieser Stelle auf Complett-Service.de dennoch eine kleine Anwendungseinführung zu den Schwerpunkten des Color Scheme Designers gibt, beruht auf meiner eigenen Erfahrung mit neuen Tools. Ich lerne die Bedienung unbekannter Werkzeuge einfach viel schneller, wenn ich eine gute Beschreibung dazu lese, als wenn ich mir durch Herumprobieren alles selbst erschließen muss.

So funktioniert der Color Scheme Designer

  • Ruf die Website http://colorschemedesigner.com/ auf. Du müsstest ein Bild ähnlich dem folgenden sehen:

    Color Scheme Designer

    Der Color Scheme Designer ist ein intuitiv bedienbares Design Tool, das bei der Farbgestaltung von Websites viel Zeit sparen kann! – © Complett-Service.de

  • Im Bereich Punkt 1 kann die Anzahl der Farbbereiche gewählt werden. Wähle hier für dieses Beispiel „triad“ aus.
  • Der Farbkreis (Punkt 2) erlaubt die Feinabstimmung, wobei der dunkle Anfasser innerhalb des Farbkreises die Primärfarbe darstellt. Die beiden hellen Anfasser stellen die Sekundärfarbe dar. Alle Anfasserpunkte können mit der Maus verschoben werden. Während die Positionsänderungen des dunklen Punktes sich auf alle Farbbereiche auswirken, ändert sich bei der Verschiebung der hellen Punkte nur deren Position. Der Farbkreis liegt auf der Registerkarte „Hues“ (Navigation unterhalb). Du kannst aber auch auf die anderen Registerkarten („Adjust Scheme“, „Color-List“) wechseln, um hier dein Color Scheme (Farbschema) weiter zu verfeinern.
  • Unter Punkt 3 findest du alle ermittelten Web Farben der für deine gewählten Positionen.
  • Oberhalb von Punkt 4 hast du die Möglichkeit, das gewählte Colorschemedesigner Farbschema zu exportieren. Somit hast du einfachen Zugriff auf die Farbwerte der Color Palette und kannst diese leicht in deinem Joomla-Template und dessen CSS-Datei verwenden. Verfügbar sind die Formate „ACO“, „GPL“, „Text“, „XML“ und „HTML, CSS“. Bei letzterem wird deine Auswahl im Browser dargestellt, und du hast hier auch eine visuelle Kontrolle.

Ich hoffe, dass dir meine kurze Erläuterung der aus meiner Sicht wichtigsten Features des Color Scheme Designer den Einarbeitungsprozess verkürzen konnten oder, falls du dieses Tool noch gar nicht kanntest, dich neugierig darauf gemacht haben, es kennenzulernen!

Weiter interessante Tutorials zu CMS, Web Tools und Webtechnologien wie Responsive Design findest du hier auf Complett-Service.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.